WIRTSCHAFTSMEDIATION: DER NEUTRALE BLICK VON AUßEN

Profitieren Sie von der Zusammenarbeit mit Vollmer & Consultant

Im zwischenmenschlichen Miteinander – insbesondere auch im Arbeitsleben – sind Streit und Auseinandersetzungen völlig normal. Vermeintliche Unvereinbarkeiten im Denken, Vorstellen, Wahrnehmen, Fühlen und Wollen provozieren Konflikte.

Wirtschaftsmediation ermöglicht einen bewussten und effizienten Umgang mit Konflikten im Unternehmen und hilft, diese beziehungserhaltend, selbstbestimmt und außergerichtlich beizulegen.

MEDIATION: DER NEUTRALE BLICK VON AUßEN
Profitieren Sie von der Zusammenarbeit mit Vollmer & Consultant


Wirtschaftsmediation ist ein guter Weg zur zeitsparenden und ressourcenschonenden Konfliktlösung. Die Produktivität in eskalierenden Streitfällen liegt nahezu bei null. Und Auseinandersetzungen vor Gericht sind mit erheblichem Aufwand sowie hohen Kosten verbunden.

Konflikte gehören zum Unternehmensalltag und können die Motivation und Leistungsfähigkeit von allen Beteiligten erheblich beeinflussen. Wir bieten Ihnen einen strukturierten, fundierten und begleiteten Prozess der Konfliktlösung an. Wir geben den Konfliktpartnern durch eine geschützte Umgebung die Möglichkeit, aufeinander zuzugehen, Wertschätzung zu erfahren, tragbare Kompromisse zu schließen und dadurch eine weitere und nachhaltige Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Bereitschaft zur Mitwirkung
Voraussetzung für eine erfolgreiche Mediation ist Ihre Mitwirkung. Wir hören Ihnen zu, sammeln kontroverse Aspekte, strukturieren die Inhalte und moderieren die Verhandlungen im Verlauf der Mediation.

Zunächst führen wir Einzelgespräche, danach geht es mit den tatsächlichen Konfliktbeteiligten an einen Tisch. Ihre Aufgabe ist es, sich auf konstruktive Gespräche einzulassen. Erst dann entfalten die Pluspunkte der Wirtschaftsmediation ihre angestrebte Wirkung.

Dabei fällen wir keine Entscheidungen – anders als beispielsweise ein*e Richter*in bei der Urteilsverkündung. Vielmehr geht es abschließend um eine Vereinbarung der Konfliktparteien, die die Grundlage für den weiteren Umgang miteinander liefert.

Struktur des Mediationsverfahrens
Ein Mediationsverfahren durchläuft verschiedene Phasen, die aufeinander aufbauen. Verantwortlich für den Ablauf des strukturierten Verfahrens ist der Mediator, die Parteien (Medianden) sind verantwortlich für den Inhalt.

Vorphase: unverbindliche Anfrage, Auftragsklärung, Vorbereitung
1. Phase: Kennenlernen, Eröffnung, Rahmenvereinbarung
2. Phase: Bestandsaufnahme, Informationsaustausch, Themensammlung
3. Phase: Klärung der Interessen, Bearbeitung der Konfliktfelder
4. Phase: kreative Suche nach Lösungen, Bewertung und Auswahl der Optionen
5. Phase: Ergebnisprotokoll und Umsetzung der Abschlussvereinbarung
Follow-Up: nach drei bis vier Monaten Betrachtung der Umsetzung der Mediationsergebnisse